Impressionen | EnergieNeuDenken 2010
"Zukunftsbilder"

4. Oktober 2010
URANIA Wien


Referenten


Workshops


Rahmenprogramm


Einleitung und Ziel

Innovationen zur Steigerung der Energieeffizienz im Kontext mit Energiesystemen – Netzen – Verbrauchern sind Gegenstand der Fachtagung „EnergieNeuDenken 2010“. ExpertInnen diskutieren mit IndustrievertreterInnen, WissenschaftlerInnen und PolitikerInnen über Zukunftsthemen wie Green ICT, Smart Cities und Effizienz. Gemeinsam mit Ihnen werden in „Late Night Workshops“ Vorstellungen von Energieinnovation im Lichte einer Low Carbon Society entwickelt.

Die Veranstaltungsserie „EnergieNeuDenken“ will dazu beitragen, dass eine breite Zielgruppe trotz unterschiedlicher Interessen gemeinsame Zukunftsbilder entwirft. Nur durch die Bündelung aller Kräfte und Interessen kann es gelingen die politisch manifestierten energiewirtschaftlichen und umweltbezogenen Ziele zu erreichen.

Im Rahmen der anschließenden "Late Night Workshops" werden unter Anleitung von Professor Dr. Hartmut Esslinger und seiner Design-Klasse der Universität für angewandte Kunst in Wien die, von den TeilnehmerInnen eingebrachte Themen- und Problemstellungen neu, kreativ, anders, visionär mit Hilfe eines erprobten, Workshop-basierten Prozesses der Kreativwirtschaft bearbeitet und dargestellt.


Hintergrund

Trotz aller Anstrengungen sowohl auf technischer Ebene als auch von politischer und legislativer Seite steigt unser Energieverbrauch ungebrochen an. Seit 1970 hat sich in Österreich der für die CO2-Emissionen verantwortliche fossile Primärenergieverbrauch etwa verdoppelt, wobei in der letzten Dekade ein überproportionales Ansteigen von etwa 3% pro Jahr zu verzeichnen ist.

Von einem gemeinsamen Zukunftsbild der Energieversorgung sind wir weiter entfernt denn je. Der aktuelle Zustand der energiepolitischen Entscheidungsfindung ist zum einen durch eine Vielzahl divergierender Strömungen und Interessen gekennzeichnet. Zum anderen stellt die moderne Energieinfrastruktur ein hoch vernetztes und komplexes System mit extremen Umweltwirkungen dar, das nur dann effizient funktionieren kann, wenn alle Komponenten perfekt zusammenspielen. Was wir dringend brauchen ist ein gemeinsames Leitbild, das uns hilft unsere Kräfte zu bündeln.


Downloads

Programm 2010: Präsentationen (PDF): Ergebnisse (PDF):